Programm
Ort & Anreise
Musik
Weingüter
Sponsoren
Bilder:

©N. Korab
Antonio Fian
Geboren 1956 in Klagenfurt, lebt seit 1976 in Wien. Er ist Autor von Romanen, Erzählungen, Essays und den sogenannten Dramoletten, mit denen er in unregelmäßigen Abständen in der Tageszeitung Der Standard (in erster Linie) das österreichische Kultur- und Geistesleben kommentiert. Für sein Werk wurde ihm 1990 der österreichischer Staatspreis für Kulturpublizistik, außerdem u.a. der Johann-Beer-Literaturpreis (2009), der Humbert-Fink-Literaturpreis (2014) und der Reinhard-Priessnitz-Preis (2018) verliehen. Mit seinem Roman Das Polykrates-Syndrom (Droschl, 2014) war er auf der Longlist des Deutschen Buchpreises.

Antonio Fians "Dramolette" leben im ständigen Spannungsverhältnis zwischen Literatur und Wirklichkeit. Seine Prosa bemächtigt sich in realistischer Manier der ganz konkreten Ereignisse, um sie unversehens zu Versatzstücken seiner literarisch-satirischen Absichten zu machen.

"Die Dramolette von Antonio Fian gehören zum Witzigsten, was die österreichische Gegenwartsliteratur zu bieten hat." (Falter)

"Das ist schwarzer Humor vom Feinsten." (FAZ)

Auswahl Publikationen:
Mach es wie die Eieruhr, Gedichte, Droschl 2018
Schwimmunterricht, Dramolette VI, Droschl 2016
Das Polykrates-Syndrom, Roman, Droschl 2014


»(Salzburg zur Festspielzeit 2006. Früher Morgen. Über die gesamte Vorderfront des Großen Festspielhauses ein Transparent mit der Aufschrift "Martin Kusej - Die nackte Kanone 18/45". Eine etwa tausendköpfige Menschenmenge, großteils ältere Damen und Herren, wartet vor dem Eingang. Alle sind nackt, nur die Damen tragen Handtaschen und Schmuck.)
PEPI (winkt): Joschi!
JOSCHI (erblickt Pepi und tritt zu ihm): Servus! Ihr also auch?
PEPI: Na, was bleibt einem übrig? "Die ersten fünfhundert Besucher, die nackt erscheinen, erhalten Freikarten." In Wien kommen sie auf solche Ideen, und unsere machen es nach. Schön braun bist du.
[...]«
(Aus: Salzburg 2006. In: Bohrende Fragen. Dramolette IV, Droschl 2007)


Teilnahme an Literatur & Wein: 2001, 2008, 2009, 2013, 2016, 2017, 2018, 2019
AUTORINNEN 2019