DAS INTERNATIONALE KULTURENFESTIVAL
22.-25. APRIL 2021

©H.Lunghammer
Volha Hapeyeva
Wurde in Minsk geboren, wo sie an der Staatlichen Linguistischen Universität studierte und promovierte. Sie übersetzt aus mehreren Sprachen (Deutsch, Englisch, Chinesisch, Japanisch, Ukrainisch, Lettisch). Ihr Werk als Autorin - für das sie zahlreiche Preise und Stipendien erhielt - umfasst Prosa, Lyrik, Drama sowie auch Kinderbücher. Volha Hapeyeva ist Mitglied des PEN-Zentrums Belarus und des unabhängigen Schriftstellerverbandes Belarus.

Ihre Gedichte wurden in mehr als 10 Sprachen übertragen - der bibliophile Gedichtband Mutantengarten erschien 2020 in der Edition Thanhäuser; Camel Travel ist ihr Debütroman und erscheint im Februar 2021 im Droschl Verlag. In diesem Roman beschreibt sie die Erfahrungen und Traumata der Heranwachsenden, die noch in der Zeit der Sowjetunion geboren wurden und die Umbrüche erlebten, aus denen die Gründung der Republik Belarus hervorging.

Auswahl Publikationen (in deutscher Übersetzung):
Mutantengarten, Gedichte, Edition Thanhäuser 2020
Camel Travel, Droschl 2021


»Ein Sommer, bei dem gedrillt wurde, dass Friedrich der Große oder Kaiser Franz Joseph vor Neid erblasst wäre. Aber noch ist Herbst, und in unserem Kindergarten schaut so eine Tante vorbei. Sie lässt uns die Beine heben, links, rechts, zur Seite, nach vorn, lässt uns ins Hohlkreuz gehen und verbiegt uns wie Gummipuppen. Weil ich mich gut verbiegen und in die Länge ziehen lasse, erkundigt sie sich nach meinem Namen, notiert ihn und sagt, ich solle nächsten Donnerstag mit meinen Eltern zum Unterricht kommen. So landete ich bei der Rhythmischen Gymnastik.«
(Aus: Camel Travel, Droschl 2021)


Teilnahme an Literatur & Wein: 2021
AUTORINNEN 2021
Samantha Barendson
Birgit Birnbacher
Veronika Dintinjana
Franzobel
Sascha Garzetti
Volha Hapeyeva
Kerstin Hensel
Kurt Kotrschal
Dorta Jagić
Lydia Mischkulnig
Katja Oskamp
Julian Schutting
Peter Stamm
Ron Winkler